Respirator Check


Direkt zum Seiteninhalt

MDS

Info / Download > Standards

MDS-Hi Prüfmethoden für die Produktgruppe 14

Einführung

Zur Verordnung von Hilfsmitteln wie Atemtherapiegeräten ist es notwendig, dass diese im Hilfsmittelverzeichnis mit einer Hilfsmittelnummer gelistet sind. Voraussetzung dafür ist gemäß § 139 SGB V, dass definierte Qualitätsanforderungen erfüllt werden.

Um diese nachzuweisen, wurden die MDS Prüfmethoden für die Produktgruppe 14 (Atem- und Inhalationstherapie entwickelt:

14-1 03/2007 MDS-Hi: Bestimmung der Betriebslautstärke für Sauerstoffkonzentratoren / Abfüllstationen
14-2 03/2007 MDS-Hi: Bestimmung der Befeuchtungsleistung
14-3 03/2007 MDS-Hi: Bestimmung der Betriebslautstärke für Druckunterstützungssysteme
14-4 03/2007 MDS-Hi: Bestimmung der Druckkonstanz für Druckunterstützungssysteme



Prüfmethode 14-4 03/2007 MDS-Hi

Qualitätsanforderungen Druckstabilität


Als Qualitätsanforderung für den Beatmungsdruck von Atemtherapiegeräten ist im
Hilfsmittelverzeichnis die Druckschwankung (Druckstabilität, Druckkonstanz) angegeben.

Als Mindestanforderung zur Verordnung eines Atemtherapiegeräts wurde folgende Vorgabe gemacht:

CPAP- Geräte:

ðp <= 0,5 hPa bei einem Beatmungsdruck < 10 hPa,
ðp < 1 hPa bei einem Beatmungsdruck >= 10 hPa.

APAP, Bilevel, Auto Bilevel, Bilevel ST, spezielle Atemtherapiegeräte:

im kontinuierlichen CPAP-Modus:

ðp <= 0,5 hPa bei einem Beatmungsdruck < 10 hPa,
ðp < 1 hPa bei einem Beatmungsdruck >= 10 hPa.

Für die automatische Regelung des Beatmungsdrucks existierten im Hilfsmittelverzeichnis keine Vorgaben!

Zur Prüfung der Druckstabilität von Atemtherapiegeräten ist im Hilfsmittelverzeichnis die Prüfmethode 14-4 03/2007 MDS-Hi vorgegeben ( Zusammenfassung). Diese wurde abgeleitet von der DIN EN ISO 17510-1:2009-07.









Startseite | Über uns | ALOSI | Info / Download | Forschung | Impressum | Kontakt | Obstruktive Schlafapnoe | Sitemap


Untermenü


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü